Decheniana, Volume 25

Voorkant
Naturhistorischen Vereins der Rheinlande und Westfalens., 1868
0 Recensies
Vols. 11-51 include the Sitzungsberichte der Niederrheinische Gesellschaft für Natur- und Heilkunde, 1851/54-1894.
 

Wat mensen zeggen - Een review schrijven

We hebben geen reviews gevonden op de gebruikelijke plaatsen.

Overige edities - Alles weergeven

Populaire passages

Pagina 76 - Produktion von 200,000 Ctr. Abraumsalzen , wie sie beide Werke , das preussische und anhaltinische Salzwerk jetzt aufzuweisen haben, 10,000 Ctr., jährlich also 120,000 Ctr. schwefelsaure Magnesia dargestellt werden. Es ist hiermit ein neuer Erwerbszweig der Stassfurter Industriellen geschaffen , welche bereits anfangen, ihre alten Haldensalze zu lösen und abzuschlämmen. Hoffen wir, dass die chemische Industrie sich dieses neuen Schatzes bald und energisch bemächtige, wie sie es mit den Kalisalzen...
Pagina 76 - Magnesia, welche sieh nunmehr in warmem Wasser leicht löst, bereits eine umfassende Verwendung. Die englische Baumwoll-Industrie ist es , welche sich derselben zur Appretur der Gewebe mit Vorliebe bemächtigt hat. Es ist nicht zweifelhaft, dass die schwefelsaure Magnesia Stassfurts diejenige, welche bisher aus Magnesit oder Dolomit mittelst Schwefelsäure dargestellt wurde , mit der Zeit vollständig verdrängen und daher auch hinsichtlich der schwefelsauren Magnesia dereinst Stassfurt den Weltmarkt...
Pagina 76 - Macerationsgefa'sse fallt. Hier erstarrt derselbe nach einiger Zeit , indem sich ein Theil der schwefelsauren Magnesia in Bittersalz mit 7 Aeq. Wasser verwandelt, zu einer steinharten Masse , als welche er dann nach Ablassen der Lauge aus den Gefässen entfernt werden kann. Die so erhaltene schwefelsaure Magnesia ist ziemlich rein, und enthält nur ungefähr 3 Proc. Kochsalz. Auf den Sieben bleiben grössere Kochsalzstücke und Anhydrit, sowie sonstige erdige Unreinigkeiten zurück. Später sind...
Pagina 25 - L., Bergreferendar in Dortmund. Deuss, A., Apotheker in Lüdenscheidt. v. Devivere, K., Freiherr, Oberförster in Glindfeld bei Medebach.
Pagina 1 - L ob r, Rentner in Cöln. Für Coblenz : vacat. Für Düsseldorf: Prof. Dr. Fuhlrott in Elberfeld. Für Aachen: Prof. Dr. Förster in Aachen. Für Trier: Dr. med. Rosbach in Trier.
Pagina 19 - ... Apotheker in Eschweiler. Hermann, Georg, Markscheider in Stolberg. von der Heydt, Wilh., General-Director in Aachen. Honigmann. Ed., Bergmeister a. D. in Aachen. Honigmann, L.. Bergmeister a. D. in Höngen bei Aachen. Honigmann, Fritz, Bergingenieur in Aachen.
Pagina 76 - ... abgesetzte, noch nicht erhärtete Kieserit periodisch abgeschlämmt und hierdurch in noch reinerer Form erhalten wird. In der ersten Zeit diente zur Darstellung des gereinigten Kieserits nur das kieseritreiche und kalifreie Material, welches bei der vom Verf. eingeführten mechanischen Separation des Abraumsalzes erhalten wird; später wurden hierfür die Rückstände der Chlorkalium-Fabrikation verwendet, welche nach dem Auskochen des Carnallits in den Lösegefässen verbleiben und noch den...
Pagina 76 - Bittersalz hei ss gelöst und in letzterem Falle krystallisirt wird, wie dies von oben genannter Firma in grossem Umfange geschieht. Die gereinigte schwefelsaure Magnesia ist aber für gewisse Industriezweige auch zu verwenden, ohne dass sie krystallisirt wird ; es genügt, dieselbe zu calciniren und zu mahlen ; und in der That findet auch diese calcinirte gemahlene schwefelsaure Magnesia , welche sich nunmehr in warmem Wasser leicht löst, bereits eine umfassende Verwendung. Die englische Baumwoll-Industrie...
Pagina 16 - Crefeld. Riedel, CG, Apotheker in Rheydt. Ritz. Apotheker in Wesel, de Rossi, Gustav, in Gräfrath. Rubach, Wilh., Dr., Chemiker in Fischein bei Crefeld. Rubens, Gustav, Kaufmann in Kronenberg. Ruer, H., Apotheker in Düsseldorf. Sachs, C., Director des Zinkwalzwerks in Oberhansen.
Pagina 75 - HO) — der Form in welcher die schwefelsaure Magnesia vorkommt — begründet ist, in kaltem Wasser sehr schwer löslich zu sein und darin durch Auflösung des die feinen Kieserit-Theilchen zusammenkittenden Kochsalzes zu einem feinen stärkmehlartigen Produkt zu zerfallen.

Bibliografische gegevens