Germania: Vierteljahrsschrift für deutsche alterthumskunde ...

Voorkant
Franz Pfeiffer, Karl Bartsch, Otto Behaghel
J.B. Metzler, 1863
"Bibliographische Übersicht der Erscheinungen auf dem Gebiete der germanischen Philologie, (1863-1888) von K. Bartsch u.a. (1863-1886); G. Ehrismann u.a. (1886-1888): v. 9-30, 35-37.
 

Wat mensen zeggen - Een review schrijven

We hebben geen reviews gevonden op de gebruikelijke plaatsen.

Geselecteerde pagina's

Overige edities - Alles weergeven

Veelvoorkomende woorden en zinsdelen

Populaire passages

Pagina 68 - Nun begibt sichs, daß einmal der Edelmann Gäste kriegt und nach gehaltener Mahlzeit auf den Abend das Weib einen Pfefferkuchen zum Obst aus einem Kasten holen soll und bleibet lange außen.
Pagina 305 - Die dritte Frage lautet: wieviel Sekunden hat die Ewigkeit?" Da sagte das Hirtenbüblein: „In Hinterpommern liegt der Demantberg, der hat eine Stunde in die Höhe, eine Stunde in die Breite und eine Stunde in die Tiefe; dahin kommt alle hundert Jahr ein Vögelein und wetzt sein Schnäblein daran, und wenn der ganze Berg abgewetzt ist, dann ist die erste Sekunde von der Ewigkeit vorbei.
Pagina 244 - Jahrhunderts und die davon abhängigen Künste Bildhauerei, Wandmalerei, Glasmalerei, Mosaik, Arbeit in Eisen etc. Unter Mitwirkung der bedeutendsten Architekten Frankreichs und anderer Länder herausgegeben.
Pagina 77 - Die Jungfrau, die in dem von einem Dornenwall umgebenen Schloß schläft, bis sie der rechte Königssohn erlöst, vor dem die Dornen weichen, ist die schlafende Brunhild nach der altnordischen Sage, die ein Flammenwall umgibt, den auch nur Sigurd allein durchdringen kann, der sie aufweckt. Die Spindel woran sie sich sticht und wovon sie entschläft, ist der Schlafdorn, womit Othin die Brunhild sticht; vergl.
Pagina 112 - ... alse bröt. Ir leben, ir tot sint unser brot. sus lebet ir leben, sus lebet ir tot sus lebent si noch und sint doch tot und ist ir tot der lebenden brot.
Pagina 237 - Agricola's Sprichwörter, ihr hochdeutscher Ursprung und ihr Einfluß auf die deutschen und niederländischen Sammler, nebst kritischen Bemerkungen über die Sprichwörter und Sprichwörtersammlungen der Gegenwart. Schwerin: Bärensprung, 1862. Latendorf, Friedrich. „Die Ausgabe der Sprichwörter Agricola's v. J. 1548.
Pagina 112 - ... unde mietet mich da mite: ich sag iu deste gerner vil, ob manz ze rehte merken wil. man verliuset michel sagen, man enwellez merken unde dagen.
Pagina 243 - Kunst-Topographie Deutschlands. Ein Haus- und Reise-Handbuch für Künstler, Gelehrte und Freunde unserer alten Kunst.
Pagina 20 - Prodite vos jam medicamente et ornamentis extructae prophetarum et apostolorum, sumentes de simplicitate candorem, de pudicitia ruborem, depictae oculos verecundia et os taciturnitate, inserentes in aures sermones dei, adnectentes cervicibus jugum Christi. Vestite vos serico probitatis, byssino sanctitatis, purpura pudicitiae.
Pagina 305 - Interrogatus de hoc peregrinus per nuntium dixit: „Diversitas et excellentia facierum, inter tot enim homines qui fuerunt ab initio mundi et usque in finem futuri sunt duo reperiri non possent quorum facies per omnia similes sint vel essent et in ipsa quoque tam minima facie omnes sensus corporis Deus collocavit.

Bibliografische gegevens