Das Christenthum und die christliche Kirche der drei ersten Jahrhunderte

Voorkant
L. Fr. Fues, 1860 - 535 pagina's
 

Wat mensen zeggen - Een review schrijven

We hebben geen reviews gevonden op de gebruikelijke plaatsen.

Geselecteerde pagina's

Overige edities - Alles weergeven

Veelvoorkomende woorden en zinsdelen

Populaire passages

Pagina 304 - Ep. 66. ist es pridem in concilio episcoporum statutum, ne quis de clericis et Dei ministris tutorem vel curatorem testamento suo constituat, quando singuli divino sacerdotio honorati et in clerico ministerio constituti nonnisi altari et sacrificiis deservire, et precibus atque orationibus vacare debeaut.
Pagina 439 - O sententiam necessitate confusam! Negat inquirendos, ut innocentes, et mandat puniendos, ut nocentes. Parcit et saevit, dissimulat et animadvertit.
Pagina 182 - Stoicis venerat ; et uti aniraa interior dicatur, ab Epicureis observatur ; et ut carnis restitutio negetur, de una omnium philosophorum schola sumitur ; et ubi materia cum Deo aequatur Zenonis disciplina est, et ubi aliquid de igneo Deo allegatur, Heraclitus intervenit.
Pagina 257 - Verhält es sich nun so, so stehtauch fest, dass die Lehre, welche mit dem Glauben der apostolischen Stamm- und Muttergemeinden übereinstimmt, für wahr zu halten ist, weil sie ohne allen Zweifel das in sich begreift, was die Gemeinden von den Aposteln, die Apostel von Christus, Christus von Gott empfangen hat. Jede andere Lehre fällt voraus der Lüge anheim, sofern sie gegen die Wahrheit der Gemeinden, der Apostel, Christi und Gottes ist. Das Zeugniss oder Kriterium der Wahrheit ist daher die...
Pagina 1 - Sohn Gottes vom ewigen Throne der Gottheit auf die Erde herabgestiegen und im Leibe der Jungfrau Mensch geworden ist. Wer hierin nur ein schlechthiniges Wunder sieht, tritt eben damit aus allem geschichtlichen Zusammenhang heraus; das Wunder ist ein absoluter Anfang, und je bedingender ein solcher Anfang für alles Folgende ist, um so mehr...
Pagina 286 - Einheitsinteresse des Episcopats noch eine neue Bedeutung dadurch, dass die Einheit, die alle zusammen darstellen, von einem bestimmten Punkte der Einheit ausgegangen sein sollte. Auch die übrigen Apostel waren zwar dasselbe, was Petrus war, gleiche Genossen der Ehre und Macht, aber der Anfang geht von der Einheit aus, damit die Kirche Christi als Eine erscheine. Dem Petrus hat der Herr zuerst die...
Pagina 301 - Aguntur praeterea per Graecias illa certis in locis concilia ex universis ecclesiis, per quae et altiora quaeque in commune tractantur, et ipsa repraesentatio totius nominis Christiani magna veneratione celebratur.
Pagina 429 - Nubes numeret orans, alius Lacunaria, alius suam animam Deo suo voveat, alius hirci. Videte enim, ne et hoc ad irreligiositatis elogium concurrat, adimere libertatem religionis et interdicere optionem divinitatis, ut non liceat mihi colere quem velim, sed cogar colere quem nolim. Nemo se ab invito coli volet, ne homo quidem (Apol.
Pagina 366 - Ilabere jam non potest Deum patrem qui ecclesiam non habet matrem. Si potuit evadere quisquam qui extra arcam Noe fuit, et qui extra ecclesiam foris fuerit evadit . . . hanc unitatem qui non tenet . . . vitam non tenet et salutem . . . esse martyr non potest qui in ecclesia non est.
Pagina 1 - Christenthums gehörenden Erscheinungen denselben Charakter des Wunders an sich tragen: so gut auf dem Einen ersten Punkte der geschichtliche Zusammenhang zerrissen ist, ist auch auf jedem andern Punkte dieselbe Unterbrechung des geschichtlichen Verlaufs möglich. Die geschichtliche Betrachtung hat daher sehr natürlich das Interesse, auch schon das Wunder des absoluten Anfangs in den geschichtlichen Zusammenhang hereinzuziehen und dasselbe , so weit es überhaupt möglich ist, in seine natürlichen...

Bibliografische gegevens