Grenzen und Möglichkeiten eines optimierten Online-Marketings für den Business to Consumer Bereich

Voorkant
diplom.de, 15 nov. 2005 - 109 pagina's
0 Recensies
Reviews worden niet geverifieerd, maar Google checkt wel op nepcontent en verwijdert zulke content als die wordt gevonden.
Inhaltsangabe:Einleitung: Ziel dieser Diplomarbeit ist es, ein Optimierungsmodell für ein effektiveres Online-Marketing aufzustellen, anhand dessen sich Unternehmen, auch mit wenigen Erfahrungen im Bereich Online-Vermarktung, orientieren können. Das Internet ist ein immer stärker wachsendes Informations- und Vertriebsmedium. Immer mehr Menschen nutzen das Internet. Mit der steigenden Zahl von Konsumenten im Internet wächst auch die Zahl der Verkäufer im Internet. Der Wettbewerb im Internet verschärft sich kontinuierlich durch neu hinzukommende Websites und Online-Shops. Die im Internet tätigen Unternehmen müssen daher kreative Strategien entwickeln, um sich vom Wettbewerb zu differenzieren und somit Kunden zu finden und langfristig an sich zu binden. Daher ist es für Unternehmen im Internet wichtig, ein abgestimmtes Online-Marketing zu betreiben, um im E-Commerce Erfolg zu haben. Wie im Offline-Marketing stehen den Unternehmen die Instrumente des Marketingmix zur Verfügung. Trotz einer großen Literaturauswahl zum Online-Marketing gibt es nur wenige Online-Marketing Konzepte, die das Online-Marketing als Ganzes sehen. Oft werden nur einzelne Instrumente und einzelne Marketingmix Bereiche beschrieben und nicht miteinander verknüpft. Darauf aufbauend ist Gegenstand dieser Diplomarbeit die Aufstellung eines Optimierungsmodells für das Online-Marketing. Das Optimierungsmodell wird anhand der traditionellen Kaufentscheidungsphasen der Konsumenten aufgebaut, mit den Zielen der Internet-Unternehmen verknüpft und ins Online-Marketing transferiert. Zu den einzelnen Phasen werden die als passend gesehenen Online-Marketinginstrumente zugeordnet. Anschließend wird die Eignung dieser Instrumente in den einzelnen Phasen herausgearbeitet und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten und Grenzen bewertet. Des Weiteren werden phasenübergreifende Online-Marketinginstrumente wie das One-to-One-Marketing dargestellt, die in das Optimierungsmodell einfließen. Die Diplomarbeit zeigt zudem auf, wie das Marketing Controlling das Optimierungsmodell unterstützt. Auch sind bei der Anwendung des Optimierungsmodells die rechtlichen Grundlagen im Online-Marketing und E-Commerce zu beachten. Die Problematik der entsprechend anzuwendenden Gesetze wird erörtert. Als Praxisbezug wurde die Umsetzung des Optimierungsmodells anhand der Kaufentscheidungsphasen am Beispiel eines neuen Modelabels gewählt, um den Einsatz des Optimierungsmodells zu veranschaulichen. Die Optimierung des [...]
 

Wat mensen zeggen - Een review schrijven

We hebben geen reviews gevonden op de gebruikelijke plaatsen.

Overige edities - Alles bekijken

Veelvoorkomende woorden en zinsdelen

64 Jahre Adwords Affiliate Programmes Anbieter angeboten anhand der Kaufentscheidungsphasen Aufbau BANGE/VETH Banner Bannerwerbung beachten Bedürfnisse Bevölkerung 14 bioprotected Bundesrepublik Deutschland Business to Consumer Consumer Bereich Cookies Customer Relationship Management Diplomarbeit Domain Domain-Registrierung E-Commerce E-Mail E-Mail Adresse E-Mail Newsletter E-Mail Werbung E-Mailings Einsatz einzelnen Electronic Erhöhung Google hohen individuelle Informationen Instrumente Internet Internet-Nutzer Internet-Unternehmen Jahre Jahre Jahre Kapitel Kaufabbrüche Kaufprozess Kennzahlen Konsumenten KOTLER/BLIEMEL 2001 Kunden Kundenbindung Logfile-Analysen Marke Markenaufbau Markenimage Marketing Controlling Marketingziele MEFFERT Mietshop Mögliche Online-Marketinginstrumente Navigation nutzen Nutzerdaten One-to-One Marketing Online Online-Anbieter Online-Käufer Online-Malls Online-Marketing Online-PR Online-Shop Optimierung Optimierungsmodell anhand Page Impressions Passwort Permission Marketing personalisierte Phase der Alternativenbewertung Phase der Informationssuche Phase der Problemerkennung Phase des Kaufes Preisdifferenzierungen PREIßNER Produkte Produkteigenschaften RODDEWIG schnell Snowboarder sollten sowie Sponsored Links STOLPMANN 2001 Suchmaschinen Textanzeige Umsatz Unternehmen Unternehmenswebsite Unternehmensziele Value Added Services verschiedenen Viral Marketing Virtuelle Communities Vorteil Webkataloge Website Website-Besucher Werbeträger WIRTZ Zahlungssysteme Ziel Zielgruppe Zudem

Bibliografische gegevens