Kostengünstig Entwickeln und Konstruieren: Kostenmanagement bei der integrierten Produktentwicklung

Voorkant
Springer-Verlag, 30 mrt. 2006 - 570 pagina's

Das nun in 5. Auflage erscheinende Standardwerk zum kostengünstigen Entwickeln und Konstruieren bietet gesicherte Methoden zur Kostenerfassung, Kostenbeeinflussung und Kostensenkung. Methodik und Organisation des Kostenmanagements sowie die Einflüsse auf die einzelnen Kostenarten in der Produktentwicklung werden beschrieben. Damit kann der Produktentwickler Kostenverantwortung übernehmen. Mit zahlreichen Beispielen und der detaillierten Ableitung von Ergebnissen werden dem Praktiker Problemlösungen vermittelt und Ratschläge gegeben. Das Buch unterstützt den Spezialisten bei der Erreichung des geforderten Kostenzieles und in der differenzierten Auseinandersetzung mit dem Controller, indem es moderne Methoden wie Target Costing und Simultaneous Engineering detailliert beschreibt und die Zusammenhänge erläutert. Das Buch eignet sich auch für Studierende, die die Verbindung von Innovation und Wirtschaftlichkeit erlernen wollen. In der 5. Auflage werden viele Hinweise ergänzt, Verbesserungen und Ergänzungen ausgeführt.

 

Wat mensen zeggen - Een review schrijven

We hebben geen reviews gevonden op de gebruikelijke plaatsen.

Inhoudsopgave

Kosten senken ist eine Daueraufgabe deshalb erscheint nun die 5 Auflage
1
Buch nur Verhältniszahlen sind Zum einen dürfen die Zahlen aus Indust
7
Dies gilt insbesondere für die Kap 2 bis 6 Es wurden die Erfahrungen aus vielen
8
Schwerpunkte beim Kostenmanagement für die Produktentwicklung
19
Methodik und Organisation des Kostenmanagements für
35
Juni 1999
104
dustrieländern Deshalb wird seit längerem an der Übersetzung des Buches
106
Unternehmen der Forschungsvereinigung Antriebstechnik unter der Über
114
Influences on the cost of production and measures for cost reduction 157
160
Einfluss der Gestalt
166
Einfluss der Baugröße und der Abmessungen
174
Influence of layou
190
konventionelles Lichtbogenschweißen
258
Grundlagen der Kostenrechnung für die Produktentwicklung
405
Kostenfrüherkennung bei der Entwicklung entwicklungsbegleitende
445
Mai 1998
461

Beeinflussung der Lebenslaufkosten 119
118
Influencing the life cycle costs 119
125
Beeinflussung der Selbstkosten
137
Einflüsse auf die Herstellkosten und Maßnahmen zur Kostensenkung 157
156
Krämer Herr Dipl Ing Dipl Wirtsch Ing M Reichart Frau E Carbajo
159
Beispielsammlung
489
545
544
APpendix 545
546
Copyright

Overige edities - Alles weergeven

Veelvoorkomende woorden en zinsdelen

ABC-Analyse ähnlich Analyse Änderungen Anforderungen Anteil Arbeitsvorbereitung Aufgabenklärung Aufwand Baugröße Baugruppen Baukasten Baureihe Bauteile Beispiel besonders Bewertung Bild deshalb dukts einfach Einzelfertigung Einzelzeiten Entscheidung Entsorgung entsprechend Entwicklung Entwicklungsprozesses Fertigung Fertigungsfamilien Fertigungskosten Fertigungsverfahren Festlegung fixen Kosten folgende Funktionen Funktionskosten Gehäuse Gemeinkosten gering gesamte Gesamtzielkosten Gestaltung Gestaltungsregeln Gewicht gleiche großen günstiger Hersteller Herstellkosten Hilfsmittel hohen Informationen Integralbauweise Kalkulation Kaufteile kleinen Konstruieren Konstrukteur Konstruktion Konzept Kosten kostengünstiger Kostenmanagement Kostenrechnung Kostensenkung Kostenstruktur Kostenziel Kunden Lebenslaufkosten Lieferanten Losgröße Lösungen Lösungssuche Markt Maschinen Maßnahmen Material Materialkosten meist Methoden Mitarbeiter möglich Montage morphologischen Kasten muss neuen Produkts Nutzen Organisation Planung Praxis Produktentwicklung Projekt Projektierung Prozesse Relativkosten Rüstkosten Rüstzeiten Selbstkosten Simultaneous Engineering soll sollte Spritzgießen Strategie Stück Stückzahl Stufensprung Target Costing Team Teamarbeit technischen Teile Teilefamilien Teilezahl Teilfunktionen Teillösungen Teilzielkosten Unternehmen unterschiedlichen Varianten Variantenvielfalt Vertrieb viel Vorgehen Vorgehenszyklus vorhanden Welle-Nabe-Verbindungen weniger Werkstoff Werkzeuge Wertanalyse wesentlichen wichtig Zahl Zahnräder zeigt Ziel Zielkosten Zulieferer Zuschlagskalkulation

Over de auteur (2006)

Herr Prof. em. Dr.-Ing. Klaus Ehrlenspiel absolvierte sein Studium des Maschinenbaus und war danach wissenschaftlicher Assistent bei Professor Niemann an der TH München. 1962 promovierte Professor Ehrlenspiel zum Dr.-Ing. Anschließend erfolgten Industrietätigkeiten in leitenden Positionen. Herr Ehrlenspiel war dann von 1973 bis 1976 Professor für Maschinenelemente an der TU Hannover und von 1976 bis 1995 Professor für Konstruktion im Maschinenbau an der TU München. Seit 1995 ist Professor Ehrlenspiel emeritiert.

Herr Dr.-Ing. Alfons Kiewert absolvierte sein Studium des Maschinenbaus an der Ingenieurschule Duisburg und an der TU Hannover. Danach war er wissenschaftlicher Assistent an der TU Hannover und der TU München. 1979 promovierte Herr Kiewert zum Dr.-Ing. an der TU München. Seit 1979 ist er Oberingenieur am Lehrstuhl für Produktentwicklung der TU München.

Herr Prof. Dr.-Ing. Udo Lindemann hat nach seiner Promotion viele Jahre in der Industrie gearbeitet. Seit 1995 ist er für den Lehrstuhl für Produktentwicklung der TU München verantwortlich. Lehre und Forschung konzentrieren sich auf die Entwicklung von Strategien für die frühen Entwicklungsphasen, Vorgehensweisen zur Produktinnovation, Fragen des Kostenmanagements und des Rechnereinsatzes in der Produktentwicklung sowie die Berücksichtigung psychologischer und soziologischer Erkenntnisse.

Bibliografische gegevens