Theologische Studien und Kritiken: eine Zeitschrift für das gesamte Gebiet der Theologie, Volume 2;Volume 36

Voorkant
L. Klotz Verlag, 1863
 

Wat mensen zeggen - Een review schrijven

We hebben geen reviews gevonden op de gebruikelijke plaatsen.

Geselecteerde pagina's

Overige edities - Alles weergeven

Veelvoorkomende woorden en zinsdelen

Populaire passages

Pagina 388 - Siehe da, die Hütte Gottes bei den Menschen; und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein, und er selbst, Gott mit ihnen, wird ihr Gott sein; und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen; und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.
Pagina 204 - Tage werdet ihr bitten in meinem Namen. Und ich sage euch nicht, daß ich den Vater für euch bitten will; denn er selbst der Vater hat euch lieb, darum daß ihr mich liebet und glaubet daß ich von Gott ausgegangen bin.
Pagina 326 - Meister, wer hat gesündigt, dieser oder seine Eltern, daß er ist blind geboren? Jesus antwortete. Es hat weder dieser gesündigt noch seine Eltern, sondern daß die Werke Gottes offenbar würden an ihm.
Pagina 669 - Der Preis besteht in einer goldenen Medaille von 400 Fl. [ca. 228Thlr.]an innerem Werth. Man kann sich, bei der Beantwortung, des Holländischen, Lateinischen, Französischen, Englischen oder Deutschen (nur mit lateinischer Schrift) bedienen. Auch müssen die Antworten, mit einer ändern Hand als der des Verfassers geschrieben, vollständig eingesandt werden, da keine unvollständige zur Preisbewerbung zugelassen werden.
Pagina 387 - So spricht der Herr: Der Himmel ist mein Stuhl und die Erde meine Fuß« dank; was ist es denn für ein Haus, das ihr mir bauen wollt? oder welches ist die 2 Statte, da ich ruhen soll?
Pagina 669 - Antworten nach Gutfinden Gebrauch zu machen, mit Verschweigung oder Meldung des Namens der Verfasser, doch im letzten Falle nicht ohne ihre Bewilligung.
Pagina 653 - Dieser Tisch auch dir nicht gilt, so du selber dir helfen willt. 437 Glaubst du das von Herzensgrunde und bekennest mit dem Munde, so bist du recht wohl geschickt, und die Speise dein Seel erquickt.
Pagina i - ... älteren Emder Katechismus gegenüber sich nur in ganz geringem Maße durchsetzte. Das geschah sehr klar: 1. ... „es halten die anwesenden Brüder nach wie vor das heilige Wort Gottes für die einige Regel und Richtschnur ihres Glaubens und der Lehre; fürs andere halten sie auch dafür, daß die Summa der in Gottes Wort gegründeten Religion im Heidelbergischen Katechismus wohl gefaßt und derentwegen derselbe Katechismus wie vorher, also auch hinfort in Schulen und Kirchen zu behalten und...
Pagina 830 - Die Wahrheit ist die Tochter des friedlichen Himmels, sie flieht vorm Geräusch der Leidenschaften und vor Zank. Wer sie aber von ganzem Herzen lieb hat und sich selbst verleugnen kann, bei dem kehrt sie ein, den übereilt sie des Nachts im Schlaf und macht sein Gebein und sein Angesicht fröhlich.
Pagina 321 - Blumen abkaufen. Hier ..." Damit schüttet der Doktor die Blumen aus dem Körbchen der Kinder und beginnt es zu füllen mit dem Inhalt aller Bonbondosen Alidas. „Was sagt ihr dazu, he?

Bibliografische gegevens