Mehr Glück als Verstand

Voorkant
epubli, 3 dec. 2013 - 252 pagina's
Korfiz Holm (geb. 1872 in Riga, gest. 1942 in München) war ein deutscher Verleger und Schriftsteller. Er verfaßte eine Vielzahl von Romanen, Erzählungen, Gedichten und Dramen, die auch außerhalb Deutschlands bekannt geworden sind. Bekannt geworden ist er auch als Übersetzer der Werke von Nikolaj V. Gogol, Anton P. Cechov, Fedor M. Dostoevskij, Lev N. Tolstoj und Marksim Gor’kij. Nach seinem Jura-Studium in Berlin und München wurde Holm 1896 Mitarbeiter des Verlages Albert Langen. Seit 1909 führte er das Unternehmen als Treuhänder und war ab 1919 einer der drei Gesellschafter des Unternehmens. Nach der Fusion des Albert Langen Verlags zum Langen-Müller-Verlag im Jahr 1932 war Holm bis zu seinem Tod Geschäftsführer des Unternehmens. Als Verleger förderte Holm insbesondere die deutschen Schriftstellern Max Dauthendey, Frank Wedekind, Franziska zu Reventlow und Lena Christ, aber auch die Werke der skandinavischen Autoren Selma Lagerlöf und Knut Hamsun veröffentlichte er in Deutschland.
 

Wat mensen zeggen - Een review schrijven

We hebben geen reviews gevonden op de gebruikelijke plaatsen.

Geselecteerde pagina's

Inhoudsopgave

Der Hinkepink und das Genie
9
Onkel Woldemar
35
Die Dividendenburg
59
Die Rasselbande
81
Abstecher nach München
117
Italienische Nacht
147
Schärfste Bedingungen
171
Zwei Unbesiegte
193
Flucht ins Glück
213
Korfiz Holm über sich selbst
247
Copyright

Veelvoorkomende woorden en zinsdelen

Over de auteur (2013)

Korfiz Holm (geb. 1872 in Riga, gest. 1942 in München) war ein deutscher Verleger und Schriftsteller. Er verfaßte eine Vielzahl von Romanen, Erzählungen, Gedichten und Dramen, die auch außerhalb Deutschlands bekannt geworden sind. Nach seinem Jura-Studium in Berlin und München wurde Holm 1896 Mitarbeiter des Verlages Albert Langen. Seit 1909 führte er das Unternehmen als Treuhänder und war ab 1919 einer der drei Gesellschafter des Unternehmens. Nach der Fusion des Albert Langen Verlags zum Langen-Müller-Verlag im Jahr 1932 war Holm bis zu seinem Tod Geschäftsführer des Unternehmens.

Bibliografische gegevens