Pagina-afbeeldingen
PDF

Johnson noch bei Webster aufgeführt ist. Als Gegensatz heisst es im folg. S.: out of Christian burial, d. h. in ground unsanctified, wie es in $. 212 ausgedrückt ist. (QA: She had beene buried in the open fieldes, Where now she is allowed christian buriall.) Vgl. Beaumont und Fletcher The Scornful Lady IV, 1. Um das Begräbniss selbst bekümmern sich die Todtengräber nicht und können auch nicht wissen, in wie weit es ein christliches sein wird. — Schlegel: Soll die ein christlich Begräbniss erhalten u. s. w. Halliwell Dict. s. Buriel.

That wilfully seeks] So die Fs. QB folgg.: when she wilfully seeks.

Therefore make her grave straight:] Johnson versteht darunter 'von Osten nach Westen, mit der Kirche parallel, nicht von Norden nach Süden, die gewöhnliche Linie schneidend. “Straight'. heisst hier wie häufig : unmittelbar, sogleich. Haml. 145. Douce II, 260. — FA liest: And therefore &c.

Se offendendo] Fs. QB folgg.: so offended. - Der Clown meint natürlich das Gegentheil von dem, was er sagt, nämlich: se defendendo.

It is, to act, to do, and to perform] Die Fs lesen: an act, was MC in 'to act' verbessert hat. -- ?Ridicule on scholastic divisions without distinction; and of distinctions without difference.' Warburton. — Sir J. Hawkins findet hierin eine Anspielung auf den zu des Dichters Zeit berühmten Fall des Sir James Hales, des Richters, welcher Lady Jane Gray zum Tode verurtheilt hatte und darüber in Schwermuth fiel und sich ertränkte. Alle hier lächerlich gemachten Spitzfindigkeiten kamen bei dieser Gelegenheit wirklich vor Gericht vor, namentlich wurde weitläufig untersucht, ob Sir James dabei "agent' oder 'patient' gewesen sei. — Merkwürdig ist es, dass sich dergleichen dreifache Umschreibungen desselben Begriffs öfters in der History of Hamblett vorfinden, z. B.: They used to rob, pill, and spoyle other provinces (Collier Sh.- Libr. I, 132); A valiant, hardy, and courageous prince (ebenda); My gestures, countenances, and words (I, 145); I must stay the time, meanes, and occasion (I, 146); Reason alloweth me dissimulation, subtiltie, and secret practises to proceed therein (ebenda). Auch Walter Scott lässt seinen würdigen Sir Robert Hazlewood of Hazlewood in Guy Mannering stets in solchen “Triaden sprechen; 6an offence, sagt Sir Robert Hazlewood u. A. (Chap. XXX, p. 421), is perpetrated, committed and done.'

Argal, she drowned &c.] QB folgg.: or all she drowned. -· Argal' ist eine Verstümmelung des lat. ergo.

Will he, nill he] "To nill' ist eine Zusammensetzung von to will’ und der ags. und altengl. Negation ne', mhd.ne' und 'en'. 'Ne' ist noch bei Chaucer gebräuchlich, jedoch wie im Mhd. meist in Verbindung mit einer zweiten Negation. Aehnliche Zusammensetzungen sind: nis = ne is (veraltet); none (= ne one); never (= ne ever); neither (= ne either) u. A. Fiedler Wissenschaftl. Grammatik 234. Nares S. Nill und Will I, nill I. — Bei Shakespeare kommen nur noch die Redensarten Will he, nill

he' und “Will you, nill you'. (Taming of the Shrew II, 1) vor. 202 Crowner's quest-law.] “Crowner's quest, sagt Nares, is a fa

miliar corruption, among the vulgar, for coroner's inquest. The coroner, I believe, it still the crowner, in that class of society.'

Their even Christian] Ein alt-englischer Ausdruck für ‘fellow Christian', der bei Chaucer, Gower u. s. w. öfters vorkommt, von dem sich aber nach Collier's Versicherung bei Shakespeare und seinen Zeitgenossen kein zweites Beispiel findet. Nares s. Even.

- Die Drucke lesen meistens christen', eine Form, welche durch andere gleichzeitige Beispiele bestätigt wird. — Pope und Theobald lesen : more than other christians.

There is no ancient gentlemen &c.] Die Stelle von Adam, dem ersten Edelmann, hat MC gestrichen. – In gleichzeitigen heraldischen Schriften wird wirklich Abel als erster 'gentleman' aufgeführt, und Adam's Spaten als die Urform der Wappenschilde bezeichnet; ja Dame Julian Berners, Priorin des Klosters Sopewell um 1480, giebt in ihrer Abhandlung On Armory an, dass “Cryst was a gentylman of his mother's behalf and bare cote armoure.' Douce II, 262 und 277. Warton H. E. P. II, 366.

Why, he had none could he dig without arms?] Diese Anspielung auf die Schrift fehlt in QA und QB folgg. ; sie wurde vielleicht von einem Censor gestrichen.

Confess thyself -] Nach der Analogie von Othello IV, 1 ist zu ergänzen: and be hanged, was eine sprüchwörtliche Redensart war. Vielleicht, fügt Malone hinzu, wollte jedoch der Clown

sagen: confess thyself an ass. 203 What is he, that builds stronger &c.] Dergleichen Räthselfragen

bildeten eine häufige Belustigung von Shakespeare's Vorfahren und Zeitgenossen; die älteste Sammlung derselben wurde unter dem Titel ‘Demaundes Joyous' von dem berühmten Buchdrucker Wynkyn de Worde 1511 herausgegeben. Einige Proben davon hat Halliwell mitgetheilt, Popular Rhymes and Nursery Tales (1849) p. 152 sqq.

For that frame outlives] QB folgg. lassen ‘frame' aus.

Tell me that, and unyoke] “When you have done that, erklärt Warburton, I'll trouble you no more with these riddles.' Das ist augenscheinlich falsch. Wenn du mir das beantworten kannst, meint der Clown, so darfst du ausspannen, d. h. Feierabend machen. Farmer Essay p. 12.

Enter Hamlet fc.] Nach StR treten Hamlet und Horatio erst 204 nach dem Gesange des Clown auf.

Cudgel thy brains] Vgl. Beaumont und Fletcher The Humorous Lieutenant II, 1: Come let's abroad and beat our brains; R. Roister Doister p. 61: Shall I so break my braine &c., wozu Cooper folgende Stelle aus The Maid's Metamorphosis (1600) anführt: In vain, I fear, I beat my brains about.

Go, get thee in ;] So QB folgg. QA: Goe get thee gone; Fs: Go, get thee to Yaughan; MC: Go, get thee to yon. Die wahrscheinlichste Erklärung des angeblichen Eigennamens "Yaughan' hat Collier gegeben, indem er denselben für eine Verderbniss einer vorhanden gewesenen Bühnenweisung erklärt (etwa "Yawns'), nach welcher der Schauspieler hier zu gähnen hatte. Die Correktur des MC hat ganz das Aussehen einer erkünstelten Conjectur. Mommsen P.-S. 262.

In youth, when I did love fc.] Die drei vom Todtengräber gesungenen Strophen sind einem Liede von Lord Vaux (“in the time of noble queen Mary'): "The aged Lover renounceth Love' entnommen, das in The Songs and Sonets of the Earl of Surrey and others (1557) steht und in Percy's Reliques 47 abgedruckt ist. Sie sind jedoch, vermuthlich in der Absicht, um sie dem Clown mundrecht zu machen, dermassen entstellt und verstümmelt, dass sie allen Erklärungsversuchen Trotz bieten. Man kann sie eben nur in der durch die Drucke überlieferten Gestalt beibehalten und muss sich damit trösten, dass die gemeinen Leute in allen Landen von jeher oft Unsinn gesungen haben. Warton H. E. P. III, 53 folg. — Die drei betreffenden Strophen lauten bei Percy :

I loth that I did love,

In youth that I thought swete,
As time requires : for my behove

Me thinkes they are not mete.
For Age with steling steps

Hath clawde me with his crowch,
And lusty Youthe awaye he leapes,

As there had bene none such.

A pikeax and a spade,

And. eke a shrowding shete,
A house of clay for to be made

For such a guest most mete.
For, ah! my behove,] StR: for my behove; Pope, Theobald
und Warburton: for a my behove.

0, methought, there was nothing meet.] So FA. QB folgg.: O me thought there a was nothing a meet.

That he sings at grave - making?] StR: he sings in grave-making.
Hath clawed me] Fs: Hath caught me. .

Throws up a scull.] Woher rührt diese in StR fehlende Bühnenweisung? — Das für die Ophelia bestimmte Grab enthält bereits mehrere Bewohner, welche dem neuen Ankömmling Platz machen müssen. Shakespeare folgt hierbei einer barbarischen Unsitte der Engländer, welche sich leider bis auf den heutigen Tag

erhalten hat. Vgl. Atlantis I, 53 -- 56. 205 Which this ass now o'er-reaches] So QB folgg. FA: o'er-offices.

That praised my lord Such - a - one's horse, fc.] Vgl. Timon of Athens I, 2: And now I remember me, my Lord, you gave good words the other day of a bay courser I rode on; it is yours, because you liked it.

And now my lady Worm's,] Der Schädel, der ehedem dem gnädigen Herrn So- und - So gehörte, gehört jetzt der gnädigen Frau Made. Schlegel: Junker Wurm. Vgl. Much Ado a. N. V, 2: If Don Worm, his conscience find no impediment to the contrary.

Knocked about the mazzard] “Mazzard' oder 'mazard' (ob aus masticardium? eigentlich also Kinnbacken) hängt mit 'to mash', franz, mâcher, machoire, lat. masticare, deutsch: möschen, meischen zusammen, obwohl Nares gerade unsere Stelle zum Beweise gegen diese Ableitung anführt und es dagegen von “mazer' (= Maser; ein hölzerner Becher oder Kelch) herleiten will. Er meint, Hamlet habe den Schädel eben chapless' d. h. kinnbackenlos genannt. Allein die Etymologie eines Wortes pflegt häufig in Vergessenheit zu gerathen, und mazzard' mag wol für einen Schädel überhaupt gebraucht worden sein; zudem bezieht sich chapless' nur auf die Unterkinnlade (vgl. chapfallen), und man kann doch von dem Kinnbacken eines Schädels sprechen, selbst wenn ihm die untere Kinnlade fehlt. Neapolitanisch und Genuesisch ist ‘masca' – Kinnbacken, Wange. Diez Etym. Wörterbuch 220 s. Masticare.

To play at loggats] Das ist ein Spiel, bei welchem man mit Pföcken (loggats, von log) oder Kegeln (pins) nach einem in

die Erde getriebenen Pfahle oder einer fortgerollten Kugel warf; wer am nächsten an das Ziel traf, hatte gewonnen. Steevens zu d. St. Brand Pop. Ant. II, 426. Drake 150 und Collier erklären es als dem Kegelspiel (kettle-pins, skittle-pins) nahe kommend. Das Spiel wurde unter Heinrich VIII. verboten.

Where be his quiddits now, his quillets,] StR hat quiddities' 206 und quillities'. - Quiddity , abgekürzt quiddit, ist das lat. quiditas, nicht wie Webster will quidlibet' oder gar franz.: que dit. Für die wahrscheinlichste Etymologie vonquillet' erklärt Nares

quibblet', als Deminutiv von quibble'; Douce I, 231 dagegen leitet es von "quidlibet' her. Nares s. Quiddit und Quillet.

This rude knave] So Fs. QB folgg.: mad knave.

das unerlaubte Schlagen irgend einer Person, jetzt gewöhnlich “assault and battery'. Twelfth Night IV, 1: I'll have an action of battery against him. Measure f. Measure II, 1: or I'll have mine action of battery on thee.

His double vouchers] A recovery with double voucher is the one usually suffered, and is so denominated from two persons (the latter of whom is always the common crier, or some such inferior person) being successively vouched, or called upon, to warrant the tenant's title. Both fines and recoveries are fictions of law, used to convert an estate tail into a fee simple. Statutes are (not acts of parliament, but statutes - merchant and staple, particular modes of recognizance or acknowledgment for securing debts, which thereby become a charge upon the party's land. Statutes and recognizances are constantly mentioned together in the covenants of a purchase deed.' Ritson.

Will his vouchers] QB folgg. lassen “his' aus.
And double ones too,] QB folgg. haben: and doubles than &c.
Will hardly lie Fs. QB. folgg.: Óscarcely' für “hardly'.
Whose grave's this, sirrah?] So QB folgg. Fs: this, sir.

How absolute the knave is! Vergl. Walter Scott The Anti- 208 quary 15 (Tauchn. Ed.): “D'ye hear how absolute the knave is ?'

These three years &c.] QA: this seaven yeares. -- "This seven year' ist eine formelhafte Redensart ohne bestimmten Zeitbegriff; vgl. z. B. Beaumont und Fletcher The Woman-Hater I, 1 und V, 1. K. Lear III, 4. Auch in der deutschen Volkspoesie kommen die sieben Jahre in gleicher Weise vor: Sieben Jahr muss ich noch wandern u. S. W. Der Umstand, dass diese sprüchwörtliche unbestimmte Zeitangabe in den rechtmässigen Drucken

« VorigeDoorgaan »