Das Agency-theoretische Unterinvestitionsproblem in der Publikumsgesellschaft

Voorkant
Springer-Verlag, 8 mrt. 2013 - 207 pagina's
0 Recensies
Reviews worden niet geverifieerd, maar Google checkt wel op nepcontent en verwijdert zulke content als die wordt gevonden.
Dieses Vorwort mochte ich dazu nutzen, zuriickblickend all denen zu danken, die mich wahrend der Zeit der Entstehung meiner Dissertation an der Fakultat fur Wirtschaftswissenschaften der Universitat Bielefeld unterstiitzt haben. An erster Stelle bin ich zu groSem Dank verpflichtet Herrn Prof. Dr. Karl Inderfurth, der mir nicht nur ermoglicht hat, die Arbeit iiberhaupt fertigzustellen, sondem der dariiber hinaus in einer ganz entscheidenden Phase die Betreuung in einer Weise iibemommen hat, die ich nur jeder Kollegin und jedem Kollegen wiinschen kann. Meinen beiden Gutachtem Herm Prof. Dr. Heinz Isermann und Herrn Prof. Dr. Klaus-Peter Kistner danke ich fur ihre wohlwollende Unterstiitzung, ebenso Herrn Prof. Dr. Edwin Fischer fur seine wertvollen kritischen Anmerkungen und Anregungen. Meinem Freund und Kollegen Dipl.-Kfm. Thomas Jensen danke ich fur sein Interesse, seine standige Diskussionsbereitschaft, die Zeit und die groSe Sorgfalt, mit denen er das Manuskript korrekturgelesen hat. Mein Freund Dipl.-Kfm. Gerd Naujoks hat mich bei den Berechnungen der Zahlenbeispiele durch die Hilfe bei der Erstellung eines geeigneten Optimierungsalgorithmus und dessen Programmierung nachhaltig unterstiitzt.
 

Wat mensen zeggen - Een review schrijven

We hebben geen reviews gevonden op de gebruikelijke plaatsen.

Inhoudsopgave

erfolges
152
Zusammenfassung und Schluß
168
Anhang
176
Abkürzungsverzeichnis
198
Copyright

Overige edities - Alles bekijken

Veelvoorkomende woorden en zinsdelen

Abbildung Abhängigkeit Agency-Kosten Agency-Probleme Agency-theoretischen Aktiengesellschaft Aktionäre Annahme Anreizproblem Ansatz Anstrengungsniveaus des Managers Anteil Anteilseigner Arbeitsmarkt für Manager asymmetrischer Information Ballwieser Bedingung Berle und Means bezüglich Board Budgetgeraden Control definiert degressiv fallend Eigentum und Verfügungsgewalt Eigentümer-Managers Einzahlungsüberschüsse Ergebnisse Erhöhung Erwartungswert externen Fall Fama folgenden Funktion Geschäftsführung Gesellschaft Gründungseigentümer Handlungsspielraum des Managers Hauptminoren Hesse-Matrix Holmström und Weiss horizontalen Investitionsprogramme impliziert Interessenkonflikte Investi investiert Investitions Investitionserfolges Investitionsobjekts Investitionspolitik Jensen und Meckling Kapitalgesellschaft Kapitalmarkt Kapitalwert konkave Funktionen konstant Konsum nicht-geldlicher Vorteile Laplaceschen Entwicklungssatzes lediglich logarithmisch-normalverteilt logarithmischen Normalverteilung Management Marktwert Maximierung Mindestwahrscheinlichkeit Modellvergangenheit negativ definit Niveauparameter Nutzenfunktion Nutzungsdauer O.OO óIt Opportunitätskosten optimale Investitionsvolumen Optimaler Zeitpfad optimales Anstrengungsniveau Optimierungsproblem des Managers partiellen Ableitungen Periode Planungszeitraumes positiv Prinzipal Prinzipal und Agent Produktionselastizität Publikumsgesellschaft Realisation Risikoaversion Risikoeinstellung second-best-Lösung Sicht der Aktionäre Situation asymmetrischer Information sowie Standardabweichung stochastische Trennung von Eigentum Tupel Unterinvestitionsproblem Unternehmen Untersuchung Vergütungsvereinbarung Zeitablauf Zeitpräferenz Zielfunktion Zufallsvariable

Bibliografische gegevens